Das interaktive Theaterprojekt People’s Theater vermittelt konstruktive Konfliktbewältigungsstrategien und soziale Kompetenzen bei Jugendlichen und Kindern. Unter anderem leisten wir so einen Beitrag zu Gewaltprävention und fördern Bildung.

Was wir tun

Das interaktive Theaterprojekt People’s Theater hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Vermittlung konstruktiver Konfliktbewältigungsstrategien soziale Kompetenzen bei Jugendlichen und Kindern zu stärken. Wir leisten u.a. einen Beitrag zur Gewaltprävention und fördern Bildung.

Wie wir es tun

Wir nehmen jeden Menschen ernst. Wir fördern und stärken Fähigkeiten im sozialen Umgang. Über das Theaterelement in der preisgekrönten Show möchten wir die Menschen ermutigen, an Konflikten selbst teilzunehmen, um zu erfahren, dass man gemeinsam friedliche Lösungen finden kann.

Warum wir es tun

Unser Leitmotiv kommt aus dem Baha'í-Glauben: "Betrachte den Menschen als ein Bergwerk, reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert. Nur die Erziehung kann bewirken, dass es seine Schätze enthüllt und die Menschheit daraus Nutzen zu ziehen vermag."— Bahá’u’lláh

So sieht die Show aus

Im Mittelpunkt der Show steht ein Mini-Drama, in dem ein sozialer Konflikt in einer kurzen Theaterszene dargestellt wird. Sobald die dargestellte Alltagssituation zu eskalieren droht, stoppt der Moderator der Show mit Hilfe eines Gongs, die Schauspieler.

Er leitet anschließend ein Gespräch mit den Zuschauern, indem er versucht, durch Fragen mit dem Publikum die Ursache des Konflikts zu erkennen. Als Koordinator des Gesprächs unterstützt der Moderator das Publikum, aus der Vielfalt der Meinungen, positive Lösungen zu formulieren.

Er sucht mit ihnen nach sozialen Kompetenzen, die für das Lösen des Konflikts notwendig sind. Einzelne Zuschauer aus dem Publikum werden anschließend ermutigt, ihre Ideen zur Lösung des Konflikts schauspielerisch umzusetzen.

Zum Abschluss spielen die Schauspieler eine zusammenfassende Vorbildlösung vor, indem möglichst viele Vorschläge von dem Publikum eingearbeitet wurden.

Das Publikum bleibt also nicht in seiner Rolle als Zuschauer, sondern bekommt in der People’s Theater Show die Möglichkeit, selbst Regie zu führen.

Der Inhalt der Show wird an die jeweiligen Bedürfnisse des Publikums angepasst.

Generell versteht sich die Show allerdings als Impuls für die jeweilige Einrichtung. Daher ist die Zusammenarbeit mit den ErzieherInnen im Sinne der Nachhaltigkeit ein sehr wichtiges Element der Show. Darüber hinaus ist es wichtig, die Eltern miteinzubeziehen, denn nur mit ihnen ist das Auffangen des Impulses letztendlich möglich.

Jedes Jahr findet eine Vorbereitungsphase statt, in welcher die Mitglieder einen Crashkurs in Regieführung, Theatergeschichte, Schauspielkunst, Moderation und Scriptwriting erhalten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Badener Familientage