Saeid Khosravani Farahani, Regisseur

Er wurde 1981 in Teheran (Iran) geboren. Ersten Theaterunterricht erhielt er bei Hamid Samandarian und absolvierte an der Teheran Filmakademie das Studium Filmschnitt. Er studierte an der Karpenko-Kary Kiew Nationalen Universität für Dramatische Kunst bei Prof. Michael Reznikowitsch Theaterregie. Von 2004 - 2009 war er am Lesja Ukrainka Russischen Nationaltheater in Kiew (Ukraine) als Regisseur-Praktikant tätig und inszenierte unter anderem ,,Ein Blick von der Brücke‘‘ von Arthur Miller (2007), ,,Maß für Maß" von W.Shakespeare (2008) und ,,Nora‘‘ von Henrik Ibsen (2009). Seit 2012 schreibt er seine Dissertation an der Akademie der Bildenden Künste Wien im Gebiet Theaterwissenschaft (Physical Theatre).

2012 gründete er mit Negar Saed und Nadya Gharaei seinen eigenen Theaterverein ,,Sun and Mirror Theater‘‘ in Wien.

Negar Saed, Regisseurin

Negar Saed wurde 1983 in Shiraz (Iran) geboren und studierte an der Universität Shiraz Theaterregie. Im Jahr 1999 inszenierte sie zum ersten Mal ihr eigenes Theaterstück “Identität”. Ihre weiteren Inszenierungen im Iran waren unter anderem: ,,Ehrlicher Kampf‘‘ nach Shahname von Firdausi (2000), ,,Nora oder ein Puppenheim‘‘ von Henrik Ibsen (2005), ,,Macbeth‘‘ von W.Shakespeare (Puppentheater, 2005), ,,Ich und Er‘‘ von Alberto Moravia (2006), ,,Ryra‘‘ von Sadjad Afsharian (2006), ,,Arash‘‘ von Bahram Beizai (2006) und ,,Kleine Eheverbrechen‘‘ von Eric Emmanuel Schmitt (2007). Im Jahr 2006 setzte sie sich im Besonderen mit Performance Art auseinander und begann hierzu ein Forschungprojekt an der Universität Shiraz. 2007 realisierte sie dann ihre erste eigene Performance Art - ,,Taube und Kaninchen‘‘, ebenfalls in Shiraz.

2012 gründete sie mit Saeid Khosravani Farahani und Nadya Gharaei ihren eigenen Theaterverein ,,Sun and Mirror Theater‘‘ in Wien.

Nadya Gharaei, Bildungswissenschaftlerin

Sie wurde 1981 als Kind iranischer Eltern in Berlin, Deutschland geboren und wuchs in Österreich auf. Ihre Matura absolvierte sie an einem Gymnasium in Kanada. Zurzeit verfasst sie ihre Abschlussarbeiten im Rahmen des Bachelorstudiums der Bildungswissenschaft an der Universität Wien und strebt eine Forschungstätigkeit im Bereich Interkultureller Pädagogik an. Ihr Forschungsinteresse gilt vor allem Erziehung & Kultur, Bildung in der Migrationsgesellschaft sowie der Inklusion von Kindern in Schulen. Nach einem freiwilligen sozialen Jahr an einer Schule in Ecuador (Süd Amerika) in 2007, ist sie seit 2008 in ehrenamtlichen und selbst initiierten Projekten mit Kindern und Juniorjugendlichen verschiedener Herkunft in Wien tätig.

Der Verein Sun & Mirror Theater wurde 2012 ins Leben gerufen und bezweckt zum Einen die Produktion und Aufführung von Theaterstücken. Dabei basiert die Auswahl von Literatur zur Inszenierung auf Experiment und Forschung im Bereich gesellschaftlicher Probleme der Menschen in einer interkulturellen Gesellschaft. Schwerpunkt ist auch die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Formen des Theaters. 

 
 Ein weiterer Schwerpunkt des Vereins ist, Kunst als Mittel einzusetzen um Interkulturelle sowie interreligiöse Begegnung und Verständnis zu fördern (Kunst als „Dienerin der Einheit“), Jugendliche zu unterstützen sich selbst auszudrücken, das Potenzial von Juniorjugendlichen freizusetzen und zur Erziehung von Kindern beizutragen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Badener Familientage